Ecuador-Trekking – abenteuerliche Reise

9. Dezember 2018

Anfragen und Reservieren

Auf die Wunschliste

Adding item to wishlist requires an account

568

Frühbuchungsrabatt Fr. 300.–

Auf allen Reisen in der Gruppe gewähren wir Fr. 300.– Rabatt, wenn Sie bis
31. Dezember 2018 eine Reise ab 1. Januar 2019 buchen.

Bis 91 Tage vor Abreise können Sie ohne Annullationsspesen zurücktreten, die Anzahlung wird Ihnen in diesem Fall voll zurückerstattet.

weitere Details zu den Rabatten  »

Reisekalender

Übersicht aller Intertreck-Reisen, sortiert nach Datum

finden Sie hier »

Kontakt

Im Tierra del Fuego Nationalpark, Feuerland, Argentinien

Weitere Auskünfte erhalten Sie bei Intertreck, Anja Lendi

Intertreck AG
Haselstrasse 15
9014 St. Gallen, Schweiz
Telefon Schweiz 071 278 64 64
Telefon international +41 71 278 64 64
info3@intertreck.com

Reisegarantie

  • Amazonas-Fluss-Trekking und Urwald-Trails

  • Hochland-Trekkings im Cotopaxi-Nationalpark (mit Besteigungsmöglichkeit) und in der Region des Chimborazo

  • Rundreise mit Kultur, Märkten und kolonialen Städten

  • Galápagos-Kreuzfahrt – diese Kreuzfahrt erfreut Sie durch das hautnahe Tiererlebnis.

  • Unsere Gruppe hat maximal 8 Reisegäste.

Wir möchten Sie zu einem echten Abenteuer einladen. Dieses Ecuador-Trekking ist wesentlich anspruchsvoller als die Ecuador Aventura-Reise.

Wir beginnen mit einem Amazonas-Fluss-Trekking, verbunden mit Trails zu Fuss durch den Urwald. Drei bis vier Nächte übernachten Sie im Zelt.

Beim Hochland-Trekking haben Sie die Wahl, in der Region des Cotopaxi zu trecken oder diesen 5897 m hohen Vulkan zu besteigen

Die Galápagos-Kreuzfahrt, mit leichten Exkursionen zu Fuss auf den Inseln, bietet Ihnen Begegnungen mit der Tierwelt aus nächster Nähe.

Ihr Ecuador-Trekking-Erlebnis:

1. Tag Flug nach Quito
Flug Zürich – Amsterdam – Quito. Hotel.

2. Tag Quito
Besich­tigung der Altstadt von Quito zusammen mit Ihrem einheimischen Leiter. Übernachtung im Hotel.

Amazonas-Fluss-Trekking

3. bis 9. Tag Amazonas Fluss-Trekking mit Kanus und Urwald-Trails
Wir fliegen über die Anden, bei schönem Wetter mit Sicht auf den Cotopaxi. Fahrt zum Fluss. Wir haben einen weniger be­kannten, kleineren Urwaldfluss in einem gigan­tischen Urwaldgebiet im Nordosten Ecuadors für unsere Dschungeltour ausgewählt.

Wir besteigen das Boot und fahren während drei Stunden zuerst bis zu unserer Aramacao Amazonas Urwald-Lodge, die für zwei Tage unser Zuhause sein wird. Die mehrstündige Anfahrt lohnt sich, denn erst hier unten gibt es echten Primär­urwald in seiner ganzen Schön­heit. Von der Lodge aus unternehmen wir Exkur­sionen zu Fuss und per Kanu in den Primärurwald hinein.
Weitere Details zur Aramacao Amazonas Urwald-Lodge.

Ab dem 5. Tag unternehmen wir ein echtes Fluss-Trekking im Amazonas. Im Boot sitzen ein Ein­hei­mi­scher zum Steuern und zwei bis drei Trecker. Sie rudern eben­falls, wenn Sie wollen. Oft lassen wir uns auch ein­fach den Fluss hinun­tertreiben. Am Abend stellen wir die Zelte auf einer Sand­bank oder in einem Dschun­gel­-Camp auf. Nachts können wir den Stimmen des Urwalds lauschen.

Ein Koch begleitet uns, es ist jedoch notwendig, dass Sie vom 5. bis 9. Tag beim Kochen, abwaschen etc. mithelfen.

Es bleibt auch Zeit für Na­tur­­beo­bach­tungen und, um Trails durch den Urwald zu erleben. Der kleine Fluss ist fischreich. Auch wir versuchen unser Menü mit frischem Fisch zu ergänzen. Dank der Erklä­rungen des Führers er­leben Sie die Natur viel intensiver.

Am 9. Tag reisen wir per Boot und Flugzeug zurück nach Quito. Fahrt in die Nähe des Cuicocha-Kratersees. Übernachtung in einer Hacienda.

Die Hochland-Trekkings

10. Tag Cuicocha-Kratersee
Auf einer wunderschönen Wanderung umrunden wir den Cuicocha-Kratersee. Diese Wanderung auf 3100 bis 3450 m Höhe dient als Akklimatisation für die folgenden Tage. Später besuchen wir die Lederwarenstadt Cotacachi. Fahrt nach Quito und Übernachtung im Hotel.

11. Tag Pasochoa, 4200 m
Fahrt von Quito bis zum Fuss des Pasochoa. Wir wandern über die Nordflanke durch typische Andenbergnebelwälder und nach einem kurzen, aber steilen Aufstieg erreichen wir den Gipfel des Pasochoa, 4200 m. Danach wandern wir weiter in Richtung Nationalpark Cotopaxi und, nach einem stetigen Abstieg ins Loreto-Tal, erreichen wir zu Fuss unsere gemütliche Berglodge.

12. Tag Pita-Trek
Wir unternehmen eine Rundwanderung von der Lodge aus, die uns entlang des Pita-Flusses führt. Dabei entdecken wir die Flora und Fauna dieses Tales und bestaunen auch mehrere Wasserfälle. Am Nachmittag geniessen wir etwas freie Zeit. Übernachtung in der Berglodge.

13. Tag Cotopaxi-Nationalpark
Wir fahren mit dem Auto bis zum Eingang des Nationalparks und starten unsere heutige Rundwanderung. Wir wandern die ganze Zeit in der Hochebene des Nationalparks auf zirka 3800 m, begleitet von Herden von Wildpferden. Bei einer natürlichen Quelle rasten wir und geniessen die wunderschöne Sicht auf die verschiedenen Berge. Weiter geht es durch die Ebene bis wir unser Tagesziel, die Berglodge, erreichen. Es ist die einzige Lodge mitten im Nationalpark und die direkte Sicht auf den Cotopaxi, 5897 m, ist atemberaubend.

Für die Bergsteiger besteht die Möglichkeit den Gipfel des Cotopaxi zu besteigen. Das Programm würde in diesem Fall leicht ändern. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot.

14. Tag Chimborazo, 6267 m
Wir wandern von der Lodge aus zu einer Lagune, wo wir vom Auto abgeholt werden. Dann besuchen wir die traditionelle Hacienda La Cienega, wo bereits Alexander von Humboldt genächtigt hatte. Nach einem Mittagessen fahren wir auf der Strasse der Vulkane bis an den Fuss des Chimborazo. Hier übernachten wir zweimal in einer Berglodge zu Füssen des Chimborazo.

15. Tag Wanderung in der Hochebene
Heute unternehmen wir eine Rundwanderung am Fusse des Chimborazo. Wir erleben die imposante Páramo-Landschaft und mit etwas Glück beobachten wir auch die wildlebenden Vicuñas. Besonders beeindruckt uns aber die Sicht auf den Chimborazo, dem mit 6267 m höchsten Berg Ecuadors und neuerdings auch als der höchste Punkt der Erde vermessen, da der Gipfel des inaktiven Vulkanes dank seiner Lage auf dem Äquator am weitesten entfernt von der Erdmitte ist.

16. Tag Wanderung in der Hochebene
Wir fahren bis zur ersten Schützhütte auf 4800 m. Ab hier geht es zu Fuss bis zur zweiten Schutzhütte auf 5000 m. Die immer dünner werdende Luft lässt uns spüren, dass wir die 5000 m-Grenze erreicht haben. Nach diesem erlebnisreichen Hochland-Trekking kehren wir nach Quito zurück. Übernachtung im Hotel.

Galápagos-Kreuzfahrt

17. bis 23.Tag Galápagos-Kreuzfahrt
Wir erleben eine spannende Galápagos-Kreuzfahrt. Weitere Details über die Yacht und zur Galápagos-Kreuzfahrt.

24. und 25. Tag Rückreise
Flug Galápagos – Guayaquil. Am Abend Weiterflug über Amsterdam nach Zürich, wo wir am 25. Tag ankommen.

Weitere Ecuador-Reisen
Galápagos-Kreuzfahrt
Weitere Südamerika-Reisen
Reisedetails

Reisepreis

Fr. 9140.–
inkl. Taxen auf Langstreckenflug Fr. 352.–. Der Preis bezieht sich auf eine Person, Basis Doppelzimmer, bei einer Gruppengrösse von 8 Personen.

Reisedauer

25 Tage

Reisedatum

25.10.19 – 18.11.19

Preis inklusive

Hinweise

Anforderungen

Pro Tag trecken Sie vier bis fünf Stunden. Sie selbst tragen nur einen kleinen Tages­ruck­sack. Im Urwald wird das Gepäck im Kanu verstaut. Im Hochland bringt ein Fahrzeug das Gepäck zur nächsten Berglodge.

Selbst auf dem Hochland-Trekking komfortable Lodges mit Übernachtungen in Doppelzimmern

Trecken mit Stil: Obwohl es sich um ein Trekking handelt, werden wir selbst an den Hochland-Trekking-Tagen nicht in Zelten, sondern in komfortablen Berg-lodges im Doppelzimmer mit privater Dusche und Toilette übernachten.

Ein Höhepunkt ist der Aufenthalt in der einzigen Lodge mitten im Cotopaxi-Nationalpark. Von hier aus geniessen wir einen direkten Blick auf den imposanten Cotopaxi, mit 5897 m Höhe der zweithöchste Berg Ecuadors.

Im Urwald verbringen wir zwei bis drei Nächte in der Aramacao-Lodge und drei bis vier Nächte im Zelt.

Für die vier Nächte in Quito haben wir ein schönes Stadthotel für Sie ausgewählt.

Karte