Namibia – Abenteuerliche 4×4-Selbstfahrer-Safari

0
Price
Price
19. Januar 2022

Proceed Booking

Save To Wish List

Adding item to wishlist requires an account

3037

Frühbuchungsrabatt
Fr. 400.–

Auf allen Reisen in der Gruppe gewähren wir Fr. 400.– Rabatt, wenn Sie bis
28. Februar 2022 eine Reise ab 1. März 2022 buchen.

Bis 91 Tage vor Abreise können Sie ohne Annullationsspesen zurücktreten, die Anzahlung wird Ihnen in diesem Fall voll zurückerstattet.

weitere Details zu den Rabatten  »

Reisekalender

Übersicht aller Intertreck-Reisen, sortiert nach Datum

finden Sie hier »

Kontakt

Blyde River Canyon, Südafrika

Weitere Auskünfte erhalten Sie bei Intertreck, Sabrina Bruggmann

Intertreck AG
Haselstrasse 15
9014 St. Gallen, Schweiz
Telefon Schweiz 071 278 64 64
Telefon international +41 71 278 64 64
info3@intertreck.com

Reisegarantie

22 Tage
Max People : 16
Lassen Sie sich von der landschaftlichen Vielseitigkeit Namibias begeistern!

Die Reise folgt einer wenig begangenen Route, ohne die grossen Highlights auszulassen. Wir starten, nachdem wir uns an den Viktoria-Fällen auf unsere Reise eingestimmt haben, im wasserreichen Norden, dem Caprivi-Streifen.

Wir lenken unsere Fahrzeuge selbst durch den wenig besuchten tiefsandigen Khaudum-Nationalpark, durchqueren das Bushmanland und fahren zum tierreichen Etosha-Nationalpark, wo wir direkt im Park übernachten. Im Damaraland geben wir uns viel Zeit für die Suche nach den seltenen Wüstenelefanten. Im beschaulichen Swakopmund geniessen wir das koloniale Feeling bevor wir weiter im Süden die hohen Dünen bei Sossusvlei erwandern. In der Hauptstadt, Windhoek, schliessen wir diese abenteuerliche Reise ab.

1. und 2. Tag Flug nach Livingstone
Flug nach Livingstone. Hotel.

3. Tag Viktoria-Fälle
Heute wartet schon ein erster Höhepunkt auf uns. Wir besuchen die spektakulären Viktoria-Fälle. Hotelübernachtung.

4. Tag Namibia
Unser Outdoor-Abenteuer kann beginnen. Transfer über den Sambesi. Hier übernehmen wir unsere 4×4-Fahrzeuge und machen uns mit ihnen vertraut. Am Abend zelten wir direkt am Chobe-Fluss unter dem Sternenhimmel Afrikas.

5. Tag Caprivi-Streifen
Gemütliche Bootstour auf dem Chobe-Fluss und anschliessend Fahrt durch den Caprivi-Streifen nach Westen bis zum Kwando-Fluss. Unsere Zelte schlagen wir direkt am Fluss in einem einfachen aber idyllischen Camp auf.

6. Tag Okawango-Fluss
Früh am Morgen unternehmen wir eine Safari-Fahrt zum bekannten Horseshoe. Der Lookout ist bekannt für seine tolle Sicht über den Kwando und der hohen Chance, Elefanten und andere Tiere zu beobachten. Mit etwas Glück treffen wir sogar auf einen Leoparden. Anschliessend fahren wir weiter zum Okawango-Fluss und geniessen den berühmten Sundowner auf einer ruhigen Bootsfahrt. Abendessen und Übernachtung in einer idyllischen Lodge direkt am Okawango.

7. und 8. Tag Khaudum-Nationalpark
Nun folgt die wahrscheinlich abenteuerlichste Strecke unserer Reise. Wir fahren auf sandiger Piste in den Khaudum-Nationalpark, den wir von Norden in Richtung Süden durchqueren. Mit etwas Glück begegnen wir Löwen, Wildhunden, Giraffen, Kudus, Hyänen oder Elefanten. Die Tiere sind jedoch eher scheu, da der Park nicht häufig befahren wird. Wir kochen uns ein leckeres Abendessen und übernachten im Zelt auf Campingplätzen.

9. Tag Otavi-Berge
Nach so viel Sandpiste freuen wir uns auf eine gute Strasse und fahren in Richtung Westen. Wir besuchen ein San-Buschmänner-Dorf, wo wir eine geführte Buschwanderung unternehmen und mehr über das Leben dieses alten Volkes lernen. Am Nachmittag geht es weiter Richtung Etosha-Nationalpark. Wir zelten unterwegs auf einer idyllischen Gästefarm in den Otavi-Bergen.

10. und 11. Tag Etosha-Nationalpark
Heute erreichen wir den Etosha-Nationalpark, der zu den bedeutendsten Wildreservaten Afrikas zählt. Er ist berühmt für die Salzpfanne, die sogar aus dem Weltall sichtbar ist. Die Artenvielfalt im Park ist einzigartig. Der Park ist das Zuhause von Elefanten, Leoparden, Löwen, Geparden, Giraffen und vielen weitere Tiere. Abends erleben wir die Tierwelt auf einer Nachtsafari. Abendessen in einer Lodge und Übernachtung im Zelt.

Am folgenden Tag unternehmen wir weitere Safari-Fahrten und wechseln dabei das Camp. Das Wasserloch Okaukuejo ist einer der besten Orte, um das vom Aussterben bedrohte Spitzmaulnashorn zu sichten. Dieses archaische Tier kann oft zusammen mit Löwen und Elefanten beim Trinken beobachtet werden. Am Abend geniessen wir wieder einmal den Komfort und schlafen in einem Chalet.

12. Tag Damaraland
Wer möchte kann mit auf eine weitere Safari-Fahrt oder aber Sie geniessen Ihr Chalet und schlafen einmal richtig aus! Gegen Mittag Fahrt ins Damaraland, das durch seine raue zerklüftete Schönheit besticht. Zwischen den Felsen und auf rotem Sand übernachten wir am trockenen Ugab-Fluss in unseren Zelten im Basecamp der EHRA (Elephant-Human Relations Aid).

13. bis 15. Tag Projekt EHRA und seltene Wüstenelefanten
Die nächsten Tage stehen ganz im Zeichen der Wüstenelefanten. Die Rancher von EHRA führen uns in dieses wilde Gebiet und vermitteln uns ein vertieftes Wissen über das Land und die Tiere. Während zwei Nächten verzichten wir auf den Komfort, tauchen ein in eine grandiose Landschaft und schlafen mitten in der Wildnis in unseren Zelten oder direkt unter dem Sternenhimmel Afrikas. Ein ganz besonderes Erlebnis!

«Seit 2003 hilft die Elephant-Human Relations Aid (EHRA) in Namibia beim Aufbau friedlicher Beziehungen zwischen den hier freilebenden Wüstenelefanten und der Dorfbevölkerung. Elefanten und Dorfbewohner teilen das Land und die Ressourcen. Anhaltende Dürreperioden machen das Leben zusätzlich schwer. Mensch und Tier müssen mit wenig Nahrung und Wasser auskommen. Elefanten, Vieh und Menschen teilen sich die gleichen Wasserstellen, was zu Konflikten führt.»

Am Nachmittag des 15. Tages kommen wir zurück zum Basecamp, wo wir uns erholen und uns sicherlich über eine Dusche freuen. Übernachtung im Zelt.

16. Tag Swakopmund
Abstecher zum Kreuzkap wo sich Tausende Ohrenrobben tummeln. Eine Freude für die Augen, aber nichts für empfindliche Nasen. Gegen Abend kommen wir im schmucken kolonialen Swakopmund an und übernachten in einem charmanten Hotel mit Blick auf das Meer.

17. Tag Sandwich Harbour-Lagune
Vorbei an den Flamingos in der Walvis Bay lassen wir uns, je nach Gezeitenstand, auf dem Strand nach Sandwich Harbour fahren. Hier treffen die malerischen Dünen der Wüste Namib auf den rauen Atlantischen Ozean. Rasant geht es über die Dünen zurück nach Swakopmund. Wer möchte kann in Swakopmund alternativ einen abenteuerlichen Flug über die Dünen oder die Skeleton Coast buchen (nicht im Pauschalpreis inbegriffen). Es bleibt auch genügend Zeit, um durch das koloniale Städtchen zu schlendern. Übernachtung im Hotel am Meer.

18. und 19. Tag Sossusvlei, Sanddünen
Ein weiterer Leckerbissen wartet auf uns. Wir durchqueren die Namibwüste in Richtung Süden nach Sesriem, wo wir den grössten Nationalpark Namibias besuchen, den Namib-Naukluft-Park. Früh am nächsten Morgen fahren wir zum Sossusvlei und nutzen die kühlen Stunden, um auf eine Düne zu wandern. Alternativ können Sie eine Ballonfahrt zum Sonnenaufgang buchen (nicht im Preis der Reise eingeschlossen). Nachmittags erkunden wir den Sesriem Canyon auf einer leichten Wanderung. Nacht auf dem Campingplatz im Zelt.

20. Tag Gamsberg-Pass
Wir verlassen diese schöne Gegend und fahren über den Gamsberg-Pass zu einer idyllischen Farm. Sie liegt in bergigem Gelände zwischen dem Hochland und der Wüste Namib mit Sicht auf das 2000 Meter hohe Hakos-Gebirge. Wir übernachten auf dem dazugehörigen Campingplatz im Zelt. Sternenliebhaber kommen hier auf ihre Kosten!

21. bis 23. Tag Windhoek und Rückreise
Wir fahren nach Windhoek und geben unsere Fahrzeuge ab. Stadtbesichtigung am Nachmittag. Übernachtung auf einer Farm. Hier geniessen wir unser Abschiedsdinner und lassen die Erlebnisse der letzten Wochen Revue passieren. Am 22. Tag Flug zurück nach Zürich. Ankunft am Morgen des 23. Tages.

Reisedetails

Reisepreis

Fr. 7340.-
inkl. Taxen auf Langstreckenflug Fr. 430.–. Der Preis bezieht sich auf eine Person, Basis Doppelzimmer, bei einer Gruppengrösse von mindestens 11 Personen.

Reisedauer

23 Tage

Reisedaten

2022 03.09.22 – 25.09.22
2023 02.09.23 – 24.09.23
 
Reiseleitung 2022

Reto Häberli

Preis inklusive

Hinweise

Der Reisestil

Die zweckmässigen, bestens ausgerüsteten Geländewagen sind ideal. Wenn wir im Camp übernachten, haben Sie die Wahl, entweder in den Zelten auf dem Dach des Autos oder in einem Zelt am Boden zu übernachten. Einzelzelt gegen geringen Aufpreis möglich.

Anforderungen / Mitmachen

Die Namibia-Safari ist abenteuerlich. Auf weiten, einsamen Strecken sind wir mit 4×4-Fahrzeugen unterwegs. Der Leiter steuert ein Fahrzeug. Wir suchen Teilnehmer, die nur mitfahren möchten und auch solche, die ein Fahrzeug (zeitweise) selbst steuern werden. Bitte kontaktieren Sie uns!

 

Safari / Übernachtungen

• Wir sind mit geländegängigen Fahrzeugen unterwegs. Pro Fahrzeug maximal 4 Personen.
• Als Reisegast sind Sie Teil des Teams und legen selber Hand an: Sie beteiligen sich am Aufbau des Camps, helfen beim Kochen und geniessen danach die sternenklaren Abende am Lagerfeuer. Zwischendurch gönnen
wir uns immer wieder eine Nacht in einer hübschen Lodge und ein leckeres Abendessen im Restaurant.
• Zirka 13 Nächte im Zelt, übrige Nächte in Hotels, Chalets, Lodges oder komfortablen fixen Zelt-Camps, mit normalen Betten und privater Dusche und Toilette.

Karte