Reise nach Zambia und Botswana mit Okawango-Delta

9. Dezember 2018

Anfragen und Reservieren

Auf die Wunschliste

Adding item to wishlist requires an account

823

Frühbuchungsrabatt Fr. 300.–

Auf allen Reisen in Gruppe gewähren wir Fr. 300.– Rabatt, wenn Sie bis
31. Dezember 2018 eine Reise ab
1. Januar 2019 buchen.

Bis 91 Tage vor Abreise können Sie ohne Annullationsspesen zurücktreten, die Anzahlung wird Ihnen in diesem Fall voll zurückerstattet.

weitere Details zu den Rabatten  »

Reisekalender

Übersicht aller Intertreck-Reisen, sortiert nach Datum

finden Sie hier »

Kontakt

Blyde River Canyon, Südafrika

Weitere Auskünfte erhalten Sie bei Intertreck, Sabrina Bruggmann

Intertreck AG
Haselstrasse 15
9014 St. Gallen, Schweiz
Telefon Schweiz 071 278 64 64
Telefon international +41 71 278 64 64
info3@intertreck.com

Reisegarantie

Auf der Zambia und Botswana-Reise erleben wir 4×4-Safaris, Walking-Safaris, Pirschfahrten mit dem Mokoro (Einbaum) im Okawango-Delta und Flussfahrten im Kafue-Nationalpark. Übernachtungen in Safari-Lodges in traumhafter Landschaft.

Hier erleben wir mehr als eine gewöhnliche Safari-Reise. Neben den klassischen Safaris unternehmen wir immer wieder Touren zu Fuss, so zum Beispiel Walking-Safaris im South Luangwa-Nationalpark und und im Kafue-Nationalpark.

Abenteuerlich wird es auch im Okawango-Delta. Wir starten mit Mokoros (Einbaum-Boot, von Einheimischen gesteuert). Das Mokoro legt an, und wir werden dann auch zu Fuss auf Pirsch gehen. Den Tag lassen wir am Lagerfeuer ausklingen …

Das werden Sie erleben

1. und 2. Tag Flug nach Lusaka
Linienflug von Zürich über Johannesburg nach Lusaka. Über­nachtung nicht im Stadthotel, sondern in einer Lodge mit schönem Garten.

3. bis 7. Tag South Luangwa-Nationalpark, mit Walking-Safaris
Wir fliegen in den Osten Zambias, wo uns der South Luangwa-Nationalpark erwartet. Für viele Reisende ist er der schönste Park Zambias. Glücklicherweise wird er noch nicht von so vielen Reisenden besucht wie andere National­parks in Afrika. Nach der Landung fahren wir an den grossen Luangwa-Fluss, wo unsere schöne Lodge liegt. Sogar vom Bungalow oder vom Restaurant aus kann man Elefanten, Giraffen und Hippos beobachten, wie sie den Fluss durchqueren oder am Ufer nach Nahrung suchen.

Gleich nach Ankunft unternehmen wir die erste Safari mit dem 4×4-Fahrzeug. Die Vielfalt der Tiere, die wir auf unseren Safaris beobachten können, ist einmalig. Wir sind unterwegs bis zum Sonnenuntergang und die Rückfahrt zur Safari-Lodge ist dann bereits eine Nachtsafari.

Die Tage im South Luangwa-Nationalpark mit den Pirschfahrten im 4×4-Fahrzeug und den Walking-Safaris – sind in der Kombination ein sehr anregendes Erlebnis. Die Walking-Safaris sind erlebnisreiche Wildbeo­­bach­tungen zu Fuss, sie sind leicht. Die Gruppe wird, je nach Grösse, für die Walking-Safari in zwei kleinere Grup­pen aufgeteilt. Wir lassen uns Zeit, das zahlreiche Wild dieser Ge­gend zu beobachten und lernen dabei viel Interessantes über Spuren, Pflanzen und Tiere.

Der Walking-Safari-Leiter hat eine lange Ausbildung hinter sich. Er muss sehr anspruchsvolle Prüfungen bestehen, um sowohl der Sicherheit der Gäste wie auch dem Schutz der Tiere gerecht zu werden. Der Guide wird unterstützt durch einen Scout, einem bewaffneten Wildhüter des Nationalparks.

Ein Höhepunkt ist die Nacht im Buschcamp. Alle anderen Nächte verbringen wir in der gemütlichen Lodge, die sich am Luang­­wa-Fluss befindet. An einem Nachmittag besuchen wir eine kleine, aber feine Textilmanufaktur und ein Dorf.

8. bis 12. Tag Kafue-Nationalpark, mit Walking-Safaris
Am 8. Tag Flug nach Lusaka. Dann folgt die mehrstündige Fahrt durch den grössten Buschwald Afrikas zum Kafue-Na­tio­nal­­park. Wir übernachten viermal in einer wunderbaren, romantischen Lodge direkt am Kafue-Fluss.

Der Kafue-Fluss bietet einzigartige Möglichkeiten für Pirsch­fahrten per Boot. Wir sehen dabei Elefanten, Krokodile und Hippos, über uns kreisen die Adler. Auf den Walking-Safaris werden wir auf besondere Art in die Natur eingeführt. Wir können dabei viele Tiere beobachten, unter anderem Pukus, Kudus und Impalas, neben seltenen anderen An­ti­lo­penarten. Die weidenden Tiere ziehen Fleisch­­fresser wie Hyänen, Löwen, Scha­kale und Leoparden an. Viele weitere Höhepunkte im Kafue-Nationalpark: Nachtsafaris, Fischen und ein Bad im nahen See mit heisser Quelle.

Am 12. Tag Fahrt nach Lusaka und Flug nach Livingstone. Übernachtung im Hotel.

13. Tag Viktoria-Fälle, Livingstone
Wir verbringen den Vormittag an den Viktoria-Fällen. Am Nachmittag besuchen wir das Museum in Livingstone, das eine umfangreiche David Livingstone-Sammlung mit vielen Originaldokumenten hat. Beeindruckend sind vor allem die detaillierten Expeditions-Ausrüstungslisten. Lodge.

14. und 15. Tag Chobe-Nationalpark
Wir fahren bis zum Zambezi-Fluss und setzen mit dem Boot nach Botswana über. Das Besondere ist, dass man hier in vier verschiedene Länder reisen kann – nach Botswana im Süden, nach Zambia im Norden, nach Zimbabwe im Osten und nach Namibia im Westen. Per Fahrzeug geht es weiter in den Chobe-Nationalpark. Am Nachmittag unternehmen wir bereits die erste Safari im Chobe-Nationalpark. Mit seiner einzigartigen Tierdichte und der einmaligen Lage am Chobe-Fluss gehört der Chobe mit Sicherheit zu den schönsten Parks Afrikas! Grosse Elefanten- und Kaffernbüffelherden und unzählige Pukus leben hier. Zudem sind Löwen, Geparde, Leoparden, Giraffen und viele weitere Säugetiere vertreten. An einem Tag unternehmen wir eine gemütliche Bootsfahrt auf dem Chobe-Fluss, während der wir bestimmt in den Genuss von weiteren, unvergesslichen Tierbeobachtungen kommen. Übernachtungen in der Lodge.

16. bis 18. Tag Okawango-Delta
Transfer zum Flughafen von Kasane und Flug mit einem Kleinflugzeug ins Okawango-Delta. Bereits der Flug ist ein echtes Abenteuer! Unter uns breitet sich eindrücklich die Flusslandschaft des Okawango-Deltas aus und wir sehen von oben Tiere über die Inseln ziehen.

Während dieser Tage erkunden wir mit hervorragend ausgebildeten Guides das Delta auf Walking-Safaris und mit dem Einbaum-Boot (Mokoro). Zum Schutz der Natur benutzen die Mitarbeiter des Camps keine Motorboote. Mit dem Mokoro gleiten wir lautlos durch die einzigartige Landschaft und können dabei Hippos, Elefanten, Affen und zahlreiche Antilopen beobachten. Die Nähe zu den Tieren ist beeindruckend. Am Abend sitzen wir gemütlich am Lagerfeuer, über uns der klare Sternenhimmel, für den Afrika so bekannt ist.
Wir übernachten drei Nächte in einem einfachen, aber sehr schön gelegenen Zeltcamp mitten im Delta.

Das wunderschöne, grüne Okawango-Delta zieht jeden in seinen Bann. Unberührt, romantisch und doch sehr abenteuerlich, präsentiert sich das Delta den Besuchern wie ein Garten Eden.
Die abwechslungsreiche Landschaft mit Savannen, unzähligen Wasserläufen, Sumpfflächen, schwimmenden Inseln und Sandzungen machen das Okawango-Delta zu einem der grössten Naturparadiese unserer Welt.

Zahlreiche kleine und grosse Tiere fühlen sich hier wohl: Flusspferde, Impalas, Elefanten, Büffel, Gnus, Wildhunde, Löwen, Leoparden, Giraffen, Zebras, Affen …

19. und 20. Tag Rückreise
Heute verabschieden wir uns von den Naturschönheiten Afrikas und reisen mit dem Kleinflugzeug vom Okawango-Delta nach Maun. Anschliessend Flug via Johannesburg zurück in die Schweiz, wo wir am 20. Tag ankommen.

Reisedetails

Reisepreis

Fr. 10950.-
inkl. Taxen auf Langstreckenflug Fr. 535.–. Der Preis bezieht sich auf eine Person, Basis Doppelzimmer, bei einer Gruppengrösse von mindestens
11 Personen.

Reisedauer

20 Tage

Reisedaten

2019 19.07.19 – 07.08.19

Diese Reise können Sie auch als Individualreise an einem frei wählbaren Datum erleben. Bitte rufen Sie uns an.

Preis inklusive

Hinweise

Übernachtungen in schönen Lodges und in Safari-Zelt-Camps

Im South Luangwa-Nationalpark übernachten wir in einer Lodge in angenehmen Bungalows, mitten in der Natur, direkt am Fluss. Es folgt eine schöne Lodge, direkt am Fluss im Kafue-Nationalpark, eingebettet in wundervolle Landschaft. Gemütliche Lodge in Livingstone. Im Chobe-Nationalpark zwei Nächte in einem schönen Camp mit Sicht auf den Chobe-Fluss. Im Okawango-Delta wohnen wir im Zeltcamp. Es sind Zelte, die erhöht auf Holzplateaus stehen und mit normalen Matratzen ausgestattet sind. Alle Zelte mit privater Dusche und Toilette.

Anforderungen

Bootsausflüge, leichte, spannende Walking-Safaris und Safaris mit 4×4-Fahrzeugen. Die Wildbeobachtungen zu Fuss sind nicht anstrengend. Es handelt sich um Spaziergänge auf ebenen Wegen, die für alle Reisenden gut machbar sind.

Karte