Zambia-Reise – abenteuerliche 4×4-Selbstfahrer-Safari

9. Dezember 2018

Anfragen und Reservieren

Auf die Wunschliste

Adding item to wishlist requires an account

1255

Frühbuchungsrabatt Fr. 300.–

Auf allen Reisen in Gruppe gewähren wir Fr. 300.– Rabatt, wenn Sie bis
31. Dezember 2018 eine Reise ab
1. Januar 2019 buchen.

Bis 91 Tage vor Abreise können Sie ohne Annullationsspesen zurücktreten, die Anzahlung wird Ihnen in diesem Fall voll zurückerstattet.

weitere Details zu den Rabatten  »

Reisekalender

Übersicht aller Intertreck-Reisen, sortiert nach Datum

finden Sie hier »

Kontakt

Blyde River Canyon, Südafrika

Weitere Auskünfte erhalten Sie bei Intertreck, Sabrina Bruggmann

Intertreck AG
Haselstrasse 15
9014 St. Gallen, Schweiz
Telefon Schweiz 071 278 64 64
Telefon international +41 71 278 64 64
info3@intertreck.com

Reisegarantie

Diese Pionierreise führt uns zu den gewaltigen Viktoria-Fällen, zum legendären Lake Kariba und in Zambias herrliche, unberührte Wildnis. Auf wilden Pisten durchqueren wir die grossartigen Nationalparks am gemächlich dahinziehenden Zambezi und am nahezu trockenen Luangwa. Freuen Sie sich auf herzliche Begegnungen mit liebenswerten Menschen in den Dörfern des Luangwa Valleys und beobachten Sie die kleinen und grossen Tiere Afrikas in freier Wildbahn.

Reiseleitung 2019: Willy Fuchs. Er ist Afrika-Kenner und hat bereits mehrere ähnliche Reisen geleitet. Willy Fuchs bereist Afrika und speziell Zambia seit vielen Jahren regelmässig.

Das werden Sie erleben

Pionierreise

erstmalige Durchführung Herbst 19

1. und 2. Tag Flug nach Zambia
Wir fliegen ab Zürich via Johannesburg nach Livingstone in Zambia. Nach dem Transfer zu unserer Lodge verbringen wir den Rest des Tages in Livingstone, ruhen uns aus oder flanieren in der Stadt. Übernachtung in einer Lodge.

3. Tag Viktoria-Fälle
Mosi-oa-Tunya-Nationalpark – donnernder Rauch, so heissen die Viktoria-Fälle in der Sprache der einheimischen Kololo, und sie sind mindestens so eindrücklich wie ihr Name. Die ungeheuren Wassermengen des Zambezi stürzen sich auf einer Breite von 1,7 Kilometern in die über 110 m tiefe Schlucht. Ein UNESCO-Weltnaturerbe bildet also das erste Highlight unserer Reise. Fakultativ (nicht im Pauschalpeis inbegriffen) können Sie bei den Fällen einen Heli-Rundflug buchen oder einen Rundgang im kleinen, aber feinen Mosi-oa-Tunya-Nationalpark machen.

4. und 5. Tag Lake Kariba
Wir verlassen Livingstone und fahren mit unseren bestens ausgerüsteten 4×4-Fahrzeugen zum Kariba-Stausee. Eine Besichtigung der gewaltigen Staumauer und Zeit zum Geniessen beim Fischen oder eine romantische Bootstour auf dem legendären See stehen auf dem Programm. Die beiden Nächte verbringen wir in einer Lodge.

6. und 7. Tag Das Abenteuer beginnt im Lower Zambezi-Nationalpark.
Jetzt geht es richtig los mit unserem Abenteuer: Wir fahren dem Zambezi entlang zum Lower Zambezi-Nationalpark. Der Fluss ist die Quelle des Lebens für den Park und prägt seine Landschaft stark. Genau so vielfältig wie die Landschaft ist auch die Tierwelt. Mit etwas Glück können wir Elefanten und Giraffen, Zebras und Büffel, Antilopen und Warzenschweine sowie verschiedene Vögel in ihrem natürlichen Habitat beobachten. Es schläft sich wunderbar im Dachzelt nach einem selbstgekochten Essen, mit viel Lagerfeuer-Romantik und umgeben von den Geräuschen der Wildnis!

8. Tag Fahrt zum Luangwa
Rechtzeitig machen wir uns auf den Weg und erreichen schon am Vormittag den Luangwa. Ob bunte Tücher oder kunstvoll gearbeitete Korbwaren, getrockneter Fisch, lokale Snacks oder ein erfrischendes Getränk – Sie finden es auf dem Markt bei der Luangwa Bridge. Den Nachmittag geniessen wir bei einer Kanufahrt auf dem Luangwa. Im Camp hoch über dem Fluss werden wir die Nacht verbringen.

9. Tag Über die Petauke Road ins Luangwa Valley
Über die legendäre Petauke Road fahren wir ins Luangwa Valley – eines der besten Ziele für Safaris in ganz Afrika. Der Park hat eine Fläche von 9050 km2 und wurde 1972 zum Nationalpark erklärt. Schon auf dem Weg ins Valley hoffen wir, einiges an Wildlife zu entdecken. Diese, wie auch die nächste Nacht, verbringen wir im Dachzelt in einem tollen Camp, mit einem kleinen Pool und einer urigen Bar, direkt am Luangwa.

10. Tag Safari, Safari, Safari
Nach einem stärkenden Kaffee starten wir zu unserer ersten Walking-Safari. Zu Fuss und in Begleitung eines erfahrenen einheimischen Wildhüters machen wir uns auf die Suche nach kleinen und grossen Tieren, nach Spuren, Fress- und Liegeplätzen und nach anderen Hinterlassenschaften. Ein ganz besonderes Erlebnis für alle Naturliebhaber! Zu Fuss nehmen wir die Umgebung viel intensiver wahr. Ausserdem hört man viele Geräusche, die man mit Motorenlärm nicht bemerken würde. Wir sind ein Teil der Natur.

Nach dem Full English Breakfast verbringen wir den Tag im Camp, mit guten Chancen auf weitere Tierbeobachtungen am Fluss, oder an einer der beiden nahen Wasserstellen, die regelmässig von Elefanten besucht werden. Sie haben auch Zeit, ein erfrischendes Bad im Pool mit Sicht auf den Fluss zu geniessen.

Gegen Abend unternehmen wir einen Night Drive. Unter fachkundiger einheimischer Führung werden wir in den Nationalpark gefahren und halten Ausschau nach Tieren, die sich in der Dämmerung zur Jagd aufmachen. Nach dem Sundowner lernen wir die Wildnis von einer neuen Seite kennen. Mal schauen, welche der nachtaktiven Tiere, wie Löwe, Leopard, Hyäne, Zibetkatze, Ginsterkatze … sich heute zeigen.

11. Tag Auf einsamen Pfaden durch den Park
Nach einer morgendlichen Pirschfahrt durchqueren wir den South Luangwa-Nationalpark auf der wenig befahrenen Road 05 und winden uns schliesslich über den steilen Anstieg hoch aufs Escarpment. Die Nacht verbringen wir im Dachzelt in einem wilden Camp mit herrlicher Aussicht.

12. Tag Kasanka-Nationalpark
Gegen Mittag erreichen wir den Kasanka-Nationalpark. Neben unzähligen Vögeln gibt es hier die seltenen und scheuen Sitatunga-Antilopen zu sehen – mit etwas Glück natürlich. Das Highlight des Parks sind die Millionen von Flughunden, die sich in dieser Jahreszeit im Park aufhalten und abends auf der Suche nach Früchten den Himmel zu verdunkeln scheinen.

13. Tag Lake Wakawaka und Bangweulu Wetlands
Bereits gegen Mittag erreichen wir unser heutiges Camp am malerischen Lake Wakawaka. Wer will, kann es sich also am Nachmittag mit einem Buch gemütlich machen oder einfach ausspannen. Alle anderen machen einen Ausflug in die unendlichen Weiten der, zu dieser Zeit trockenen, Bangweulu Wetlands.

14. Tag Mpika
Nachdem wir unser selbst zubereitetes Frühstück genossen haben, fahren wir in die Kleinstadt Mpika. Wir füllen unsere Vorräte auf, tanken, essen eine Pizza und haben Zeit für dies und das. Und heute schlafen Sie mal wieder in einem richtigen Bett!

15. Tag North Luangwa-Nationalpark
Nach so viel Zivilisation zieht es Sie wieder in die Wildnis? Prima, dann machen wir uns auf den Weg, durchqueren den abgelegenen North Luangwa-Nationalpark und gelangen am Nachmittag wieder an den Luangwa. Eine weitere gute Gelegenheit für Tierbeobachtungen. Ja, auch die grossen Raubkatzen sind in dieser Gegend heimisch. Gut also, dass wir die Nacht im einfachen Camp bei den Scouts verbringen!

16. und 17. Tag Unterwegs im Luangwa Valley
Die Fahrt durchs Luangwa Valley ist attraktiv und abwechslungsreich. Wir erkunden das Tal entlang des Flusses, besuchen authentische Dörfer und erleben einmal mehr die unübertroffene Herzlichkeit der Zambier. Freuen Sie sich auf den legendären Zambia Smile! Auch spannende Parks und Reservate liegen auf unserer Route. Nachmittags suchen wir uns ein Plätzchen am Fluss fürs Camp. Auf offenem Feuer ein leckeres Nachtessen zubereiten, den erfrischenden Sundowner geniessen und ein paar Stunden am Lagerfeuer beim Sound der Flusspferde verbringen – was gibt es Besseres?

18. Tag Mfuwe und Night Drive
Mfuwe gilt als Safari-Hauptstadt Zambias. Letztlich ist Mfuwe aber nur ein etwas grösseres Dorf mit ein paar Shops und einer Tankstelle. Eine gute Gelegenheit für uns, die Vorräte wieder aufzufüllen, nach Souvenirs Ausschau zu halten und vielleicht irgendwo einen Kaffee zu trinken. Nachmittags fahren wir zurück zum Camp mit Pool am Fluss, in das Sie sich bestimmt schon beim Besuch vor ein paar Tagen verliebt hatten, und machen uns frisch für einen weiteren spannenden Night Drive.

19. Tag Walking-Safari am Luangwa
Eine morgendliche Walking-Safari am Luangwa darf heute natürlich nicht fehlen! Bestimmt gibt’s wieder viel Spannendes zu entdecken! Nach dem English Breakfast verlassen wir – wehmütig aber voller neuer Eindrücke – das Luangwa Valley und erreichen am späten Nachmittag die Luangwa Bridge, wo wir die Nacht verbringen werden. Es bleibt Zeit, sich nochmals auf dem Markt umzusehen, einen kleinen Spaziergang oder einen kühlen Sundowner zu geniessen.

20. Tag Fahrt nach Lusaka
Wieder etwas Bewegung fällig? Lassen Sie sich von unserem ortskundigen einheimischen Guide auf eine kleine Wanderung durch die hügelige Landschaft entführen! Das macht Appetit und so geniessen wir gemeinsam den reichhaltigen Brunch. Geniessen dürfen natürlich auch jene, die den Morgen frei genommen haben. Nach einer Fahrt durch das ländliche Zambia erreichen wir gegen Abend die heimelige Lodge etwas ausserhalb von Lusaka.

21. Tag Lusaka
Heute bleibt genügend Zeit für einen Ausflug in die Stadt, einen Marktbesuch, kulturelle Aktivitäten, Shopping in der Mall oder einfach ein paar ruhige Stunden im herrlichen Garten unserer wunderschönen kleinen Lodge. Wir beschliessen den Tag mit einem leckeren Dinner im besten Restaurant der Stadt. Übernachtung in der Lodge.

22. und 23. Tag Rückreise
Gegen Mittag werden wir zum Flughafen gefahren und verlassen das inzwischen so liebgewonnene Zambia. Via Johannesburg fliegen wir zurück in die Schweiz. Ankunft in Zürich am frühen Morgen des 23. Tages.

Reisedetails

Reisepreis

Fr. 7770.-
inkl. Taxen auf Langstreckenflug Fr. 535.–. Der Preis bezieht sich auf eine Person, Basis Doppelzimmer, bei einer Gruppengrösse von mindestens
11 Personen.

Reisedauer

23 Tage

Reisedaten

2019 11.10.19 – 02.11.19

Preis inklusive

Hinweise

Der Reiseleiter, der Reisestil

Für eine echte Abenteuerreise ist die Erfahrung des Reiseleiters entscheidend. Willy Fuchs ist Afrika-Kenner. Er hat bereits mehrere ähnliche Reisen geleitet und bereist Afrika und speziell Zambia seit vielen Jahren regelmässig. Die einfachen, aber bestens ausgerüsteten Geländewagen sind ideal für die Tour in abgelegene Regionen. Wir übernachten meist in einfachen Camps und schlafen in den fix montierten Zweier-Dachzelten. Einige Nächte verbringen wir in kleinen Lodges. Einzelzelt/Einzelzimmer gegen Aufpreis möglich. Als Reisegast sind Sie Teil des Teams und legen selber Hand an: Sie beteiligen sich am Aufbau des Camps, helfen mit beim Kochen und geniessen danach die sternenklaren Abende am Lagerfeuer.

Abenteuerliche Selbstfahrer-Safari
  • Die Tour wird durch den Schweizer Reiseleiter Willy Fuchs geleitet.
  • Wir sind mit geländegängigen Fahrzeugen unterwegs (pro Fahrzeug maximal 4 Personen).
  • Der Leiter steuert ein Fahrzeug. Wir suchen Teilnehmer, die nur mitfahren möchten und auch solche, die ein Fahrzeug (zeitweise) selbst steuern werden. Bitte kontaktieren Sie uns!
  • 7 Nächte verbringen wir in Lodges, 13 Nächte im Zelt. Davon ist dreimal ein Chalet als Upgrade möglich.
  • Bei den Walking Safaris (3x), auf den Night Drives (2x) sowie auf dem Boot (2x) werden wir von erfahrenen einheimischen Rangern begleitet.
  • Wir kochen als Gruppe selber. In den Lodges und in einigen Camps gönnen wir uns insgesamt elf Mal ein leckeres Abendessen im Restaurant.
Karte