Peru: Inka-Hochland und Amazonas, mit Schweizer Reiseleiter

10. Oktober 2019

Anfragen und Reservieren

Auf die Wunschliste

Adding item to wishlist requires an account

705

Frühbuchungsrabatt

Fr. 400.– pro Person bei Buchung einer Gruppenreise ab 1.1.2020, wenn Sie bis
31. Oktober 2019 buchen.

Bis 91 Tage vor Abreise können Sie ohne Annullationsspesen zurücktreten, die Anzahlung wird Ihnen in diesem Fall voll zurückerstattet.

weitere Details zu den Rabatten  »

Reisekalender

Übersicht aller Intertreck-Reisen, sortiert nach Datum

finden Sie hier »

Kontakt

Reiseimpression aus Peru, Machu Picchu

Weitere Auskünfte erhalten Sie bei Intertreck, Anja Lendi

Intertreck AG
Haselstrasse 15
9014 St. Gallen, Schweiz
Telefon Schweiz 071 278 64 64
Telefon international +41 71 278 64 64
info3@intertreck.com

Reisegarantie

Inka-Stätten, Tierbeobachtungen, Wanderungen, Bootsfahrten

Kern dieser Reise ist es, die lebendige Kultur der Inkas zu erfahren. Denn für die heutigen Bewohner sind die Schutzmächte, deren Namen die hohen Berge tragen, heute noch real. Die archäologischen Stätten sind magisch.

Leichtere Wanderungen unternehmen wir entlang des Colca-Tals, zur Prä-Inkastätte Chimpa, im Heiligen Tal, hoch oben bei Paru Paru, bei Machu Picchu und im Amazonas auf Trails.

1. Tag Flug nach Peru
Flug von Zürich über Amsterdam (oder Paris) nach Lima. Wir geniessen ein leckeres Abendessen in der Stadt. Hotel im schönen Stadtteil Miraflores.

2. Tag Lima
Wir besuchen das weltberühmte Larco-Museum mit Meisterstücken aus Gold, Keramik und Textilien. Es ist das schönste Museum in Lima. Am Nachmittag besichtigen wir das historische Zentrum Limas, die Plaza de Armas und die San Francisco-Kirche. Übernachtung im Hotel.

3. Tag Arequipa – die weisse Stadt des ewigen Frühlings
Flug nach Arequipa auf 2335 m am Fusse der Vulkane gelegen. Wir besichtigen die Stadt und den traditionellen Markt, mit Textilien und typischem Essen. Übernachtung im Hotel.

4. bis 6. Tag Colca-Tal
Wir fahren zum Colca-Tal. Halt bei der Laguna Blanca mit Blick auf die Vulkane Misti, 5822 m, und Chachani, 6057 m. Auf dieser Fahrt bewundern wir auch die Berg-landschaft: Zwischen den oft sehr bizarr geformten Felsen gibt es in den Ebenen Oasen mit Ochas de agua (kleine Wasserflächen mitten im Grün). Sie sind lebenswichtig für die hier grasenden Vicuñas und Alpacas, aber auch Lebensraum für Andengänse und Enten.

Das Colca-Tal ist eine der grössten, terrassierten Regionen der Anden, viele der Terrassen stammen aus der Inka-Zeit. Die Terrassenfelder werden überragt von den Gipfeln der Anden. Hotel.

Am 5. Tag besuchen wir die Aufführung des traditionellen Witi Witi-Tanzes. Anschliessend unternehmen wir eine zweistündige Wanderung im Colca-Tal, oberhalb des Canyons, ohne in den Canyon abzusteigen. Dafür geniessen wir die Aussicht von oben umso mehr. Unser Hotel liegt auf einem Vorsprung und bietet eine sensationelle Aussicht auf das Tal.

Am nächsten Morgen starten wir früh und fahren zum Cruz del Condor: Die Kondore lassen sich vom Aufwind aus dem Canyon tragen. Dann fahren wir ganz zum Colca-Fluss hinunter, über die Brücke und dann in Spitzkehren auf der rechten Seite des Colca-Flusses hinauf. Während zwei Stunden wandern wir zur Prä-Inka-Festung Chimpa, bewundern die Aussicht und steigen während einer Stunde wieder hinab. Weiterfahrt nach Lari, wo wir die berühmte Kathedrale aus der Kolonialzeit bewundern. Fahrt nach Chivay, unterwegs Sicht auf die Sifón-Brücke. Übernachtung im Hotel.

7. Tag Titicaca-See
Eine sechstündige Fahrt bringt uns vom Colca-Tal nach Puno. Am Nachmittag Bootsfahrt zu den schwimmenden Inseln der Uros (Ureinwohnern) im Titicaca-See. Übernachtung im Hotel in Puno.

8. Tag Zugfahrt von Puno über den Altiplano nach Cuzco
Beeindruckende Zugfahrt über den Altiplano und den 4300 m hohen Pass La Raya nach Cuzco, 3416 m. Übernachtung im Hotel in der Altstadt.

9. Tag Inkahauptstadt Cuzco
Wir besuchen den farbenprächtigen San Pedro Markt, das Museum der präkolumbianischen Kunst und die Kirche Santo Domingo, die über dem Inka-Sonnentempel errichtet wurde. Als weitere Höhepunkte besuchen wir die Festung Puka Pukara und Saqsayhuamán mit den gigantischen Steinquadern. Übernachtung im Hotel.

10. Tag Zum Valle Sagrado (Heiliges Tal) mit Inkastätte Pisaq
Der Pachatusan ist einer der Schutzberge von Cuzco und gleichzeitig eine Gottheit. Rund um diesen Berg gibt es wichtige Inka-Stätten. Wir fahren zu Tempeln, versunkenen Städten, den Wasseranlagen von Tipón und lernen mehr über Zusammenhänge der Religion, Philosophie und Landwirtschaft. Das Mittagessen geniessen wir in einem stilvollen Restaurant mit typisch peruanischem Essen. Am Nachmittag erreichen wir Pisaq, mit kunstvollen Terrassen und einer Sternwarte. Weiterfahrt zum Dorf Paru Paru auf rund 4000 m. Wir übernachten in den einfachen Häusern des Dorfes.

11. Tag Seen-Wanderung
Während drei Stunden umwandern wir einen See auf 4000 m, fakultativ können Sie auch auf einen kleinen Berg steigen. Wir geniessen die Aussicht auf die Gipfel, vor allem freut uns die Begegnung mit den vielen Alpacas und Lamas. Fahrt ins Urubamba-Tal. Wir übernachten in einem ehemaligen Kloster, das zu einem schönen Hotel umgebaut wurde.

12. Tag Die Inka-Wissenschafts-Strasse
Die Inkas hatten ausgeklügelte Aufbewahrungs- und Anpflanzungsmethoden entwickelt. In Moray bauten sie ein gigantisches Amphitheater, dessen Stufen für die Anpflanzung von Nutzpflanzen benutzt wurden. Der Besuch von Moray lohnt sich auch wegen der unglaublich schönen Aussicht auf die vielen schneebedeckten Gipfel der 6000er. Wir besuchen Ollantaytambo, einen magischen Ort aus der Inka-Zeit. Übernachtung im Hotel.

13. Tag Nach Aguas Calientes
Fahrt Richtung Aguas Calientes und anschliessend dreistündige Wanderung entlang des Flusses und der Schmalspurbahn nach Aguas Calientes. Übernachtung im Hotel.

14. Tag Machu Picchu und Zugfahrt
Sonnenaufgang in Machu Picchu. Wir erkunden die Inka-Stätte, die zu den sieben neuen Weltwundern der Erde gehört. Am Nachmittag kehren wir nach Aguas Calientes zurück und fahren mit dem Zug nach Poroy. Fahrt nach Cuzco. Übernachtung im Hotel in der Altstadt.

15. Tag Flug in den Urwald
Flug von Cuzco in den Urwald und Transfer zum Fluss. Hier besteigen wir das Boot, das uns auf dem Fluss Madre de Dios zur Mündung des Heath-Flusses bringt, der die Grenze zwischen Peru und Bolivien markiert. Schon auf der Bootsfahrt können wir gelegentlich Kormorane, Reiher, Falken, Gänse und vielleicht eine Familie von Capybaras beobachten. Wir erreichen unsere einfache aber komfortable Lodge, die sich mitten im Urwald befindet.

16. und 17. Tag Papageien-Lecke und Kanu-Tour
Wir starten frühmorgens, um die Papageien-Lecke zu erreichen. Oft kommen mehrere Hundert verschiedene Papageien hierher, um, dank der neutralisierenden Erde, die aufgepickt wird, ihre Verdauung in Ordnung zu bringen. Von einer schwimmenden Plattform aus beobachten wir die Vögel und geniessen dabei ein leckeres Frühstück. Später folgen wir dem Dschungel-Trail vorbei an Kastanien-, Kapok- und Feigenbäumen. Der Führer erklärt uns Dutzende von Medizinpflanzen und macht uns auf versteckte Wunder aufmerksam. Wir halten Ausschau nach Vögeln und Affen. Acht verschiedene Affenarten leben hier. Es gibt auch Kolibris und vielleicht Tukane zu entdecken. Der Spaziergang zurück zur Lodge findet in der Abenddämmerung statt, jetzt treffen wir auf nachtaktive Tiere. Nach dem Abendessen besuchen wir die Tapir-Lecke. Am nächsten Tag können wir nochmals die Papageien-Lecke besuchen oder einen Dschungel-Trail unternehmen. Auf einer Kanu-Tour auf dem See hoffen wir, die Riesenotter zu entdecken. Rückkehr per Boot zur Lodge am Abend. Halten Sie Ausschau nach Kaimanen an den Ufern. Lodgeübernachtungen.

18. Tag Bootsfahrt
Wir starten am frühen Morgen mit dem Boot. Früh, weil dann die Tiere am aktivsten sind. Wir halten Ausschau nach Capybaras und Vögeln. Mit grossem Glück sehen wir einen Jaguar oder einen Tapir, der über den Fluss schwimmt. Spaziergang vom Fluss zum See. Nach drei Kilometern erreichen wir einen Kanal. Ein Boot bringt uns zur Lodge.

19. Tag Sandoval-See
Wir erleben einen spektakulären Sonnenaufgang und halten Ausschau nach Otter-Familien. Wir schauen den Vögeln zu, wie sie nach Fischen jagen oder beobachten die Hoatzine (Urvögel), die besondere Blätter essen. Auf einem Dschungel-Trail rund um den See entdecken wir Kapuziner-Affen. Übernachtung in der Lodge.

20. und 21. Tag Rückreise
Per Boot und Fahrzeug gelangen wir zum Flughafen und fliegen nach Lima. Am Abend Weiterflug über Amsterdam (oder Paris) nach Zürich, wo wir am 21. Tag ankommen.

Reisedetails

Reisepreis pro Person

Fr. 7470.–
inkl. Taxen auf Langstreckenflug Fr. 355.–. Der Preis bezieht sich auf eine Person, Basis Doppelzimmer, bei einer Gruppengrösse von mindestens 11 Personen.

Reisedauer

21 Tage

Reisedaten

2020
31.10.20 – 20.11.20

 

Diese Reise kann auch als Indvidualreise gebucht werden. Bitte rufen Sie uns an und verlangen eine Offerte.

Preis inklusive

Hinweise

Reisestil / Anforderungen

Diese Reise bietet Ihnen einen vertieften Einblick in das Reiseland Peru. Sie erleben berühmte Inka-Stätten wie Machu Picchu, Saqsayhuamán und Puka Pukara, die fantastischen Anden-Hochlandschaften sowie den tropischen Amazonas-Regenwald. Sie sind zu Fuss, mit dem Fahrzeug und per Boot unterwegs. Die Wanderungen sind leicht, sie dauern eine bis drei Stunden.

Übernachtungen

Immer in Hotels und Urwald-Lodges – nie im Zelt. Ausnahme: Eine Nacht in Paru Paru verbringen wir in einfachen Dorfhäusern.

Karte